RTF.1 Wirtschaft Neckar-Alb

Meeting Hochregallager Wertpapierhandel Energietechnik Logistik Digital Marketing

>> Videobeiträge in der Mediathek

Nachrichten und Meldungen aus der Wirtschaft Neckar-Alb

1. Wirtschaftsempfang in Eningen unter Achalm (Quelle: BWeins)
Erster Wirtschaftsempfang in der Achalmgemeinde In Eningen unter Achalm gab es am Montagabend eine Premiere zu feiern. Denn zum allerersten Mal hat die Achalmgemeinde zu einem Wirtschaftsempfang eingeladen, einer Art Treffpunkt für Unternehmer und Vertretern der Gemeinde selbst. Schauplatz war die HAP-Grieshaber-Halle, und auch wir waren für Sie mit dabei.

Aktion #kaufimstädtle geht in die zweite Runde (Quelle: BWeins)
Initiative #kaufimstädtle geht in die zweite Runde Es ist ein Thema, mit dem sich derzeit viele Kommunen auseinandersetzen: Die Attraktivierung der Innenstädte. Reutlingen versucht es, und in Metzingen ist man im Jahr 2023 mit der Aktion #kaufimstädtle in dieser Hinsicht einen neuen Weg gegangen. Die Eventreihe der Metzingen Marketing Tourismus MMT und der Cityinitiative Metzingen CIM funktionierte dabei so gut, dass der Handelsverband Baden-Württemberg sie direkt mit dem Marketingpreis ausgezeichnet hat. Demnächst fällt der Startschuss für Runde zwei.

IHK Außenschus Reutlingen (Quelle: BWeins)
Hilfe für Azubis bei Problemen Die IHK Reutlingen bietet jetzt eine spezielle Anlaufstelle für Auszubildende mit Problemen.

Wilhelmstraße, Reutlingen (Quelle: BWeins)
Gegen den Abwärtstrend: CDU will Innenstadt attraktiver machen Erst Galeria Kaufhof, dann Breuninger. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Immer mehr Geschäfte, auch kleinere, inhabergeführte Läden, in der Reutlinger Innenstadt schließen für immer. Das ist zum einen ein Zeichen der Zeit, denn immer mehr Kunden bestellen ihre Waren im Internet. Aber die CDU-Gemeinderatsfraktion sieht das Problem auch als hausgemacht. Sie will die Reutlinger Innenstadt wieder attraktiver machen und hat deshalb einen ausführlichen Antrag für den Reutlinger Gemeinderat verfasst, den sie jetzt etwas näher vorgestellt hat.

v.l.n.r. Pascal Kober, Rainer Knauer, Benjamin Strasser (Quelle: BWeins)
Berlins Mann für Bürokratieabbau: Staatssekretär Benjamin Strasser zu Gast auf der Achalm Zu hohe Unternehmenssteuern, zu viel Bürokratie und zu wenige geeignete Bewerber auf dem Arbeitsmarkt: Das sind zur Zeit die drei größten Sorgen der Unternehmen landauf, landab. Da passt es ganz gut, dass ausgerechnet derjenige, der für den Bürokratieabbau in der Bundesregierung zuständig ist, in der Reihe „Politik und Wirtschaft im Dialog“ zu Gast war. Auf Einladung der Jungen Unternehmer und Familienunternehmer war Benjamin Strasser, Staatssekretär im Justizministerium, ins Hotel/Restaurant Achalm nach Reutlingen gekommen. Der FDP-Politiker kam mit seinem Parteifreund, dem Reutlinger Bundestagsabgeordneten Pascal Kober. Roland Steck war in seinem letzten Einsatz für RTF.1 vor Ort.

TEXOVERSUM erhält Auszeichnung (Quelle: BWeins)
Auszeichnung für TEXOVERSUM-Gebäude Das TEXOVERSUM-Gebäude der Hochschule Reutlingen hat eine Auszeichnung beim Deutschen Hochschulbaupreis 2024 erhalten.

Energiescouts von SchwörerHaus (Quelle: BWeins)
Gemeinsam gegen CO2 - Klimapartnerschaft zwischen SchwörerHaus und Württembergischer Philharmonie Wie kann ein Symphonie-Orchester Klimaschutz betreiben? Was kann eine Kultur-Institution tun, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern? Wo liegt überhaupt bei einem Musik-Ensemble CO2-Einsparpotenzial? Um diese Fragen zu beantworten, hat die Württembergische Philharmonie eine Klimapartnerschaft mit SchwörerHaus abgeschlossen. Sie ist damit eine von bundesweit zehn Kultureinrichtungen, die sich mit Unternehmen in sogenannten SDG-Tandempartnerschaften zusammengeschlossen haben. Das Ziel: Gemeinsam neue Impulse für den Klimaschutz umzusetzen.

Agentur für Arbeit (Quelle: BWeins)
Arbeitsmarktzahlen Die Frühjahrsbelebung auf dem regionalen Arbeitsmarkt fällt in diesem Jahr vergleichsweise gering aus.

Tübinger Modell (Quelle: BWeins)
Tübinger Modell vermittelt Geflüchtete schnell in Arbeit Geflüchtete und Zugewanderte, die gerade erst nach Deutschland gekommen sind, schnell in Arbeit bringen. Das ist das Ziel des sogenannten „Tübinger Modells“. Es verbindet einen Erstorientierungskurs, EOK mit einem anschließenden Praktikum im Betrieb. Dabei werden die Geflüchteten von sogenannten Sprachmentoren betreut. Das Programm geht insgesamt über ein halbes Jahr. Hinter dem Projekt stehen der Volkshochschulverband Baden-Württemberg, der Verein „DEBÜT“ und der Jobcenter Tübingen. Mittlerweile haben die ersten elf Teilnehmer das „Tübinger Modell“ durchlaufen. Wir waren bei der Abschlussveranstaltung im Jobcenter Tübingen dabei.

29. Michelinstern in Folge (Quelle: Guide Michelin)
Michelin-Stern für Restaurant "1950" In Hayingen auf der Schwäbischen Alb gibt es jetzt ein Sternerestaurant. Die Entscheidungsträger des Gourmetführers haben das Restaurant „1950“ mit seinem ersten Stern bedacht.

Deutsche Bahn (Quelle: BWeins)
Darauf konnten sich Bahn und GDL jetzt doch noch einigen Die Deutsche Bahn (DB) und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben nach fünfmonatigen Verhandlungen einen Tarifabschluss erzielt, der insbesondere innovative Arbeitszeitmodelle enthält.

Bosch Reutlingen (Quelle: BWeins)
Bosch-Beschäftigte demonstrieren gegen Stellenabbau 25.000 Bosch-Beschäftigte in ganz Deutschland haben am Mittwoch mit einem Aktionstag gegen Stellenabbau demonstriert.

Cyber-Security (Quelle: pixabay)
IHK warnt vor falschen E-Mails Die IHK Reutlingen warnt vor falschen E-Mails. Dabei gibt sich der Absender als Deutsche Industrie- und Handelskammer aus und fordert die Empfänger dazu auf, Daten zu aktualisieren.

CureVac (Quelle: BWeins)
CureVac will rund 150 Stellen abbauen Das Tübinger Biotech-Unternehmen CureVac will rund 150 Stellen abbauen.

Pressekonferenz zum AOK-Gesundheitsreport (Quelle: )
Corona spielt praktisch keine Rolle mehr: der Gesundheitsreport 2023 Unternehmen in der Region Neckar-Alb hatten es im vergangenen Jahr 2023 wieder mit weniger krankheitsbedingten Ausfällen zu tun als im Jahr zuvor. Der Krankenstand ist im Vergleich zum Vorjahr wieder etwas zurückgegangen. Er befindet sich aber immer noch über dem Vor-Corona-Niveau. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport 2023 der AOK Neckar-Alb hervor. Corona selbst spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Den Großteil machen andere Atemwegserkrankungen wie Grippe und Erkältungen aus. Psychische Krankheiten sind auf dem Vormarsch.



Foto: RTF.1
Kommunikationspreis für Ausstellung Der Kommunikationspreis der Deutschen Forschungsgemeinschaft geht ans Team der Ausstellung „Cyber and the City“ im Tübinger Stadtmuseum.
Foto: RTF.1
Medizinstipendium ausgeschrieben Bis zum 31. Mai können sich angehende Ärztinnen und Ärzte sich wieder für das Medizinstipendium des Zollernalbkreises bewerben.
Foto: RTF.1
Kriminalitätsbericht 2023 Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen, zu dem die Landkreise Reutlingen, Tübingen, Zollernalb und Esslingen gehören, ist die Zahl der registrierten Straftaten im Jahr 2023 auf fast 53.600 angestiegen.

Werbung:

Weitere Meldungen